Akupunktur

Die Akupunktur ist eine jahrtausende alte chinesische Heilmethode, die seit dem frühen 19. Jahrhundert auch in Europa angewendet wird. Wenn auch nach wie vor umstritten, sind die Heilungserfolge durch modernste Forschungsergebnisse wissenschaftlich nachgewiesen. Insbesondere bei der Schmerztherapie ist eine Akupunkturbehandlung sinnvoll, um die Einnahme chemisch hergestellter Schmerzmittel zu vermeiden bzw. gänzlich weg lassen zu können. Besonders in der orthopädischen Medizin erfreut sich die Akupunktur großer Erfolge.

 

Art der Anwendung

Bei der Akupunktur werden feinste Nadeln entlang der so genannten Meridiane in die Haut eingeführt. Diese Meridiane befinden sich symmetrisch entlang beider Körperhälften und basieren auf dem traditionellen Yin – Yang – Prinzip der chinesischen Philosophie.

Je nach Krankheitsbild wird entschieden, an welchen Punkten genau die Akupunktur durchgeführt wird. Das Wirkungsprinzip basiert auf Meridianpunkten, die einen Einfluss auf die betroffene Körperregion haben. Durch die Reizungen an diesen speziellen Punkten werden Botenstoffe frei gesetzt, die eine gezielte Behandlung der betroffenen Körperregionen ermöglichen. Die Nadeln können auch erhitzt werden oder stimuliert werden, um die Wirkungsweise zu erhöhen.

Speziell bei rheumatischen und arthritischen Erkrankungen hat diese Heilmethode große Erfolge in der Schmerztherapie erlangt. Chronische Schmerzen werden eingedämmt oder verschwinden ganz. Dies bedarf allerdings einiger Sitzungen und einzelne Patienten beklagen zunächst eine Verschlimmerung der Beschwerden (Erstverschlimmerung). Diese klingen aber nach weiteren Sitzungen ab.

Foto Akupunktur Behandlung

Wirkungsweise der Akupunktur

Nachweisbar wird durch die feinen Einstiche an den vorgesehenen Meridianpunkten die Weiterleitung des Schmerzreizes über das Rückenmark zum Gehirn gehemmt. Im Gehirn wiederum kommt es zu einer spontanen Ausschüttung von Endorphinen und weiteren schmerzlindernden Hormonen, die gezielt auf das zu behandelnde Areal einwirken.

Vorteile der Akupunktur

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Es gibt keine Nebenwirkungen, die Einnahme chemisch hergestellter Medikamente ist überflüssig und der Patient hat keine physischen oder psychischen Einschränkungen wie bei starken Schmerzmitteln zu befürchten. Die Nadeln sind so fein, dass sie vom Patienten kaum oder gar nicht gespürt werden. Wir benutzen sterile Einmalnadeln, so dass Infektionen sehr unwahrscheinlich sind.

Einsatzgebiete in der Orthopädie

Es gibt sehr gute Erfolgsergebnisse in der Behandlung von Schmerzen/ Funktionseinschränkungen der Hals- und Lendenwirbelsäule, sowie an allen großen Gelenken. Hierbei ist vor allem an die Kniegelenksarthrose und an Schultergelenkserkrankungen zu denken. Ein weiteres großes Behandlungsfeld ist der chronische Kopfschmerz.

Kosten

Leider werden von den gesetzlichen Krankenkassen ausschließlich die Behandlungskosten für die Akupunktur der Lendenwirbelsäule nach 6 Monaten frustraner konventioneller Therapie und für Kniegelenksarzthroseschmerzen einmal pro Jahr übernommen. Private Krankenkassen übernehmen häufig alle Akupunkturbehandlungen. Eine Akupunkturserie umfasst zwischen 10 bis 15 Sitzungen, die jeweils 20-30 Minuten dauern.